Aktuell

Kontroverse

SZ-Online, 06.08.2017

Rechenschwäche: Sind die Gene schuld - oder die Lehrer?

Wieder sehr aktuell

Kirchenbote, 2011

„Mathe lernen am Computer“ eignet sich nicht zum Ausgleich von Defiziten

Österreichisches Schulportal

Österreichisches Schulportal

zum Schüttelbox-Programm

Alfa-Forum

Alfa-Forum

Verpasste Chance - Erwachsene mit Rechenschwäche / Dyskalkulie

Kritischer Kommentar von Legakids

„Hirn-Scan zeigt LRS vor Schuleintritt“ Mai 2017

Kinder- und Jugendarzt

Kinder- und Jugendarzt

U10 / U11 - Vorsorgeuntersuchungen – Symptomfragebogen bei Hinweisen auf eine Rechenproblematik

Erschienen in Kinder- und Jugendarzt 47. Jg. (2016) Nr. 7

Alphaprof

Rezension von AlphaProf vom 14.10.2016

Münchener - Ärztliche Anzeigen

Münchner - Ärztliche Anzeigen

Dyskalkulie früh entdecken….

Erschienen in Münchener - Ärztliche Anzeigen 4/2017

Rechenschwäche und AD(H)S

ADHS-DeutschlandWenn Zahlen zur Qual werden und der Einstieg in die Welt der Zahlen bei Kindern mit und ohne AD(H)S nicht klappen will

Erschienen in neue AKZENTE Nr. 103 1/2016

Frühe mathematische Bildung im Kindergarten

LEA-0 für Erzieher

18.09.2017 in Osnabrück

Fortbildungen in Köln

Mathematische Förderung in der 1. Klasse

Fortbildungen in Köln

Damit Mathe kein Hassfach wird

ILSA Lernentwicklung

Individuums- und Lernentwicklungszentriertes Screening Arithmetik. 3 tägige Fortbildung für Multiplikatoren.

LEA-1 für Grund- und Förderschullehrer

Ganztägig für das gesamte Kollegium, Förderung mit dem Schüttelbox-Programm.


Link zum Film Ein Film über das Schüttelbox-Programm

Mathematische Förderung ab Klasse 2

LEA-2 für Grund- und Förderschullehrer

Ganztägig für das gesamte Kollegium, Förderung mit dem Schüttelbox-Programm. Fortsetzung von LEA-1

Fortbildungen in Köln

Mathematische Förderung ab Klasse 5

LEA-5 für die weiterführende Schule

Fortbildungen in Köln

Kontakt

Zentrum für angewandte Lernforschung gGmbH
Kollegienwall 28 a/b
49074 Osnabrück
Telefon: 0541 / 20 23 98 02
arbeitskreis-lernforschung @t-online.de

Arbeitskreis Lernforschung

Gegründet Ende der 90er Jahre, bilden heute zehn eigenständige Facheinrichtungen aus Bonn, Braunschweig, Dortmund, Düsseldorf, Hannover, Köln, Kassel, Osnabrück, Paderborn und Siegen den Arbeitskreis des Zentrums für angewandte Lernforschung. Gemeinsame Zielsetzung der Mitglieder ist es, der Dyskalkulieforschung aus der Praxis heraus neue Impulse zu geben, Aufklärungsarbeit zu betreiben und qualifizierte Lernförderung bei Rechenschwäche zu unterstützen.

Die beteiligten Institute und Zentren sind interdisziplinär arbeitende Facheinrichtungen zur Diagnostik, Behandlung und Erforschung der Rechenschwäche. Zur Zeit werden 1300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene lerntherapeutisch behandelt. Die Mitglieder des Arbeitskreises können auf eine umfangreiche Erfahrung in der praktischen Arbeit auf diesem Handlungsfeld zurückgreifen. Auf dieser langjährigen Sachkenntnis gründen sich die Arbeitsschwerpunkte des Zentrums für angewandte Lernforschung.

Sehr aktuell

alphaprof

"Symptomfragebogen zu Rechenschwierigkeiten"

Wann und wie kann man erkennen, dass ein Kind Rechenschwierigkeiten entwickelt (hat)? Und wie wichtig ist das überhaupt? Manch ein Erwachsener kokettiert doch recht gern damit, dass es bei ihm/ihr in der Schulzeit mit Mathe nie recht klappen wollte. Nicht so gut rechnen können erscheint vielen Menschen im Vergleich zum nicht gut Lesen- und Schreiben-Können vernachlässigbar.

Sehr aktuell

lehrerlinks.net

"Mathe lernen am PC – Übungsspiele und Lernsoftware"

Gastbeitrag von Hans-Joachim Lukow Mathematik lernen am Computer wird immer beliebter. Immer neue Lernspiele und Apps halten Einzug in die Kinderzimmer. Die Palette der Lernprogramme ist riesig. „Mathe lernen leicht gemacht, mit einem Wisch zum Ergebnis!“ – so der Gestus von Lernsoftware-Anbietern.

Empfehlenswertes Buch

Buchvorstellung Subtraktion: Buchtitel zeigt rechnenden Jungen an einer Schultafel mit der Unterschrift „Bloß kein Minus - lieber Plus” Buchvorstellung Subtraktion: Grafik zeigt den Titel-Schriftzug des Buches: „Bloß kein Minus - lieber Plus”

... das sagen Kinder, die nicht verstanden haben, dass die Subtraktion „bloß” die Umkehrung der Addition ist. Minusaufgaben sind für viele Grundschüler ein Problem. Für rechenschwache Grundschüler sind sie ein Albtraum. Was haben sie falsch verstanden, welche Einsichten fehlen ihnen? Das Buch beschäftigt sich mit Fragestellungen, die aus der lerntherapeutischen Arbeit mit Kindern und Jugendliche, ihren fehlerhaften Überlegungen und Lösungskonzepten, entstanden sind.

Ein Lehr- und Lernbuch für Lehrer und interessierte Eltern!